♫ ♫   Musik, Musik, Musik  ♫ ♫ 

„Ohne Musik wäre das Leben ein Irrtum.“  (Nietzsche)

 

Hinter der Bezeichnung „Schule mit musikalischem Schwerpunkt“ verbirgt sich ein offizielles Zertifikat    des Hessischen Kultusministeriums,  das speziell erworben werden muss. Es wird nur zeitlich befristet erteilt, d. h., die Schule muss in regelmäßigen Abständen nachweisen, dass sie ihren Schülerinnen und Schülern noch immer besondere Angebote macht und auch neue Initiativen erfolgreich umsetzt, die dieses Zertifikat rechtfertigen.

Die zentrale Frage ist naheliegenderweise die nach der Rolle der Musik im Schulalltag, und da reicht es nicht, wenn Musikunterricht lediglich auf dem Stundenplan steht. Andererseits ist es aber auch nicht erforderlich, dass sich in der Schule alles der Musik unterordnet oder beispielsweise alle Schülerinnen und Schüler ein Instrument erlernen müssen.

Das Erlernen eines Orchesterinstruments ist als Angebot im Rahmen des musikalischen Schwerpunkts aber durchaus bedeutsam. In Kooperation mit der Musikschule Kelkheim e.V. können derzeit bei uns in der Bläserklasse folgende Instrumente erlernt werden:
Querflöte, Saxophon, Fagott, (Bass-)Klarinette, Oboe, Posaune, Trompete, Tuba, Horn sowie diverse Perkussionsinstrumente.

Alle diese Instrumente werden den Schülerinnen und Schülern anfangs durch den sehr engagierten Förderverein gegen eine geringe Leihgebühr zur Verfügung gestellt. (Später möchte ein erfolgreicher Musiker dann ohnehin oft sein eigenes Instrument haben.) Auch das Leihen von Streichinstrumenten (Violine, Viola, Violoncello und Kontrabass) ist über den Förderverein möglich.

Was bietet die Eichendorffschule konkret?

Schon in den Eingangsklassen (Jahrgangsstufe 5) gibt es eine Bläserklasse, in der die Schülerinnen und Schüler ohne Vorkenntnisse mit dem Erlernen eines Blasinstruments beginnen. Das Bläserklassenprojekt erfolgt in enger Zusammenarbeit mit der Musikschule Kelkheim. Der im Rahmen dieses Projektes stattfindende Instrumental-unterricht wird von Instrumentalpädagoginnen und -pädagogen der Musikschule in kleinen Gruppen erteilt.

Für die Teilnahme an der Orchester- bzw. Musikklasse sind Vorkenntnisse auf einem Instrument erforderlich. Die Schülerinnen und Schüler dieser Klassen sollten nachweislich weiterhin an einem Instrumentalunterricht teilnehmen. Dadurch kann in diesen Klassen der Musikunterricht intensiver gestaltet werden; gemeinsames Musizieren ist möglich.

Als "Schule mit Schwerpunkt Musik" erteilen wir im Gymnasialjahrgang 5 wöchentlich drei Stunden Musik. Schülerinnen und Schüler der Gymnasialklassen 5 ohne Vorkenntnisse, die nicht am Bläserklassenprojekt teilnehmen, singen in der Chorklasse.

In den höheren Jahrgängen können die Schülerinnen und Schüler dann in unterschiedlichen Zusammensetzungen und Schulorchestern mitspielen. Es gibt verschiedene Chöre und Schulbands, ein Blasorchester, ein Sinfonieorchester, eine Big Band sowie eine Kammermusik-AG. 

Der Instrumentalunterricht wurde schon erwähnt; daneben gibt es Musikfreizeiten und natürlich zahlreiche Auftritte: das Frühjahrskonzert, das Große Schulkonzert und Konzerte bei unterschiedlichsten Anlässen und Feiern, bei denen z. T. auch die verschiedenen Tanzgruppen auftreten. 

Um zum Schluss eine Zahl zu nennen: Bei den Großen Schulkonzerten im Sommer 2013 waren rund 450 Musikerinnen und Musiker aktiv; sie alle sind Schülerinnen und Schüler der Eichendorffschule.