Hauptschulzweig

Im Hauptschulzweig werden die Stufen 5 und 6 in einer jahrgangsübergreifenden Klasse 5/6 unterrichtet. 
Der Vorteil einer jahrgangsübergreifenden Klasse, die stets von zwei Lehrkräften geleitet werden, liegt in einer überschaubaren Klassengröße. In vielen Wochenstunden besteht eine Doppelbesetzung zur klasseninternen Differenzierung, damit unserer Schülerinnen und Schüler gefördert wie gefordert werden können. 

An den Besuch der Klassenstufen 7 und 8 schließt sich die 9. Hauptschulklasse oder die Praxisklasse an, die beide als Ziel den Hauptschulabschluss haben.

In unserem Hauptschulzweig bieten wir auch Schülerinnen und Schülern mit sonderpädagogischem Förderbedarf „Lernen“ die Möglichkeit, am Unterricht teilzunehmen. Die Eichendorffschule arbeitet hier eng mit der Anne-Frank-Schule zusammen (  ).


Ein Schultag in den Hauptschulklassen der Eichendorffschule umfasst 

  • fünf Unterrichtsstunden, 
  • ein warmes Mittagessen, 
  • Bewegungszeiten und 
  • eine Lernzeit, um bis 14.00 Uhr betreut an den Wochenplänen und Hausaufgaben zu arbeiten.


Praxisklassen

Schule und Beruf intensiv zu verbinden ist das Ziel unserer Praxisklassen. An drei Unterrichtstagen pro Woche werden die rund 12 bis 15 Schülerinnen und Schüler in der jahrgangsübergreifenden Praxisklasse auf die Hauptschulabschlussprüfungen vorbereitet. Hinzu kommen für sie wöchentlich zwei Praxistage in einem nahegelegenen Ausbildungsbetrieb. Im günstigsten, aber durchaus angestrebten Fall, schließt sich nach bestandener Hauptschulprüfung in diesen Betrieben eine berufliche Ausbildung an.

Unserer Praxisklassen werden von einem kleinen Klassenlehrerteam betreut, so kann der Unterricht teils in Doppelbesetzung durchgeführt werden und es ist eine enge Betreuung während der betrieblichen Praxistage gewährleistet.