SPEP


Schüleraustausch über die
"George-Marshall-Gesellschaft
Infos dazu  

 

USA-Austausch mit Loudoun County

Wie auch in den vergangenen Jahren ermöglichte die Eichendorffschule zwei Schülerinnen der Q1 einen zweiwöchigen Austausch mit den USA. Die George C. Marshall Gesellschaft des Main-Taunus-Kreises entsendet jedes Jahr eine Schülergruppe in ihren Partnerkreis Loudoun County, der im Bundesstaat Virginia, unweit von Washington D.C., liegt.

Im Oktober durften wir demnach zwei Wochen in einer amerikanischen Gastfamilie verbringen. Das sehr abwechslungsreiche Programm beinhaltete sowohl klassisches „Sightseeing“ (u.a. Kapitol, Washington Monument, das Weiße Haus (zumindest von außen) und das National Air and Space Museum) als auch ein 3-tägiges Auslandspraktikum. Selbstverständlich durfte auch ein typischer Schultag in einer amerikanischen High School nicht fehlen.

Austauschpartner und Gastfamilien bemühten sich, uns so viel wie nur möglich von Loudoun County und ihrer Kultur zu zeigen — „American Football game“ und Burger essen inbegriffen.

Die beiden Wochen ermöglichten uns einen sehr umfassenden Einblick in die Kultur und den Lebensstil der Amerikaner. Ihre große Gastfreundlichkeit und all die neuen Erfahrungen, Erlebnisse und Begegnungen werden uns noch lange erhalten bleiben — ebenso wie die neu gewonnenen Freunde.

Wir freuen uns auf den Besuch unserer Partner Ende November und hoffen, dass sie sich bei uns genauso wohl fühlen wie wir bei ihnen in Loudoun.

(Lisa Henties und Sonja Lehr, Q1)


Loudoun2016 (104)
Loudoun2016 (124)


Loudoun2016 (45)
Loudoun2016 (71)